Geschichte

Das Bad Schauenburg hat seit seiner Grundsteinlegung im 15. Jahrhundert eine lange bewegte Geschichte. Es befand sich im Besitz von Edlen, von Ratsherren und Stadtschreibern, ehe es dank seines Heilwassers ein Bäderhotel wurde. Zwischen 1900 und dem Zweiten Weltkrieg erlebte es seinen Höhepunkt. 1958 kaufte die J.R. Geigy AG das Grundstück mit dem Plan, eine Villensiedlung für ihr Direktionskader zu erstellen. In der Folge wurde der Gasthof stattdessen zu einem modernen Tagungshotel ausgebaut und das Landwirtschaftsland verpachtet.

Bis September 2015 gehörte Bad Schauenburg dem Basler Pharma Unternehmen Novartis und ist heute im Besitz des Baselbieters Peter Grogg (Bachem Gründer) .


Ein Ritter...

… auf Madlen lag in steter Fehde mit dem Edlen von Schauenburg. Auf der Jagd erschlug der Herr von Madlen den Schauenburger und führte später die schöne Witwe als Gemahlin auf die Madlenburg. Nach dem Tode fand er keine Ruhe. Von Zeit zu Zeit ertönt sein Jagdhorn, man hört das Gebell seiner zwölf weissen Hunde. In wilder Jagd reitet er auf seinem Schimmel durch den Wald. Hört man den Madlenjäger, so bricht bald darauf ein Unwetter los, behaupten die alten Leute.

Quelle: Baselbieter Sagen, Paul Suter und Eduard Strübin